Tipps für Social Media Marketing

 

Für Gründer, Start-Ups und meist sogar für erfahrene Unternehmer stellt sich aufgrund der Fülle und der Vielfalt im Internet nicht selten die Frage: Wie integriere ich Social-Media-Marketing erfolgreich in mein Unternehmen? Und wie kann ich das Zeitmanagement optimal regeln?

Um die Personalkosten im Bereich Social-Media-Marketing in den Griff zu bekommen, ist das Zeitmanagement eines der wichtigsten Faktoren. Wobei die sozialen Plattformen zwar in der Regel kostenfrei sind und anspruchsvolle Apps eher selten benötigt werden, fallen in diesem Bereich besonders die Personalkosten stark ins Gewicht. Der zweitgrößte Kostenfaktor ist das Advertising und das hängt natürlich auch von einer optimalen Redaktion ab. Daher ist Zeitmanagement in diesem Bereich besonders wichtig, um dauerhaft die Kosten zu optimieren.

 

5 Tipps – Zeitmanagement optimal regeln

1. Social-Media-Marketing sollte zum einen so ausgerichtet werden, dass es zum Unternehmen passt und zur Zielgruppe. Denn nicht jedes Publikum erwartet täglich ein Update. Daher ist nicht die Masse an Posts wichtig, sondern der gewählte Rhythmus. Denn jede Community hat eine gewisse Erwartungshaltung, die es gilt zu managen.

2. Zudem ist es wichtig, dass alle Maßnahmen möglichst routiniert ablaufen können. So dass auf spontane Aktivitäten im Web reagiert werden kann. Somit sollte der Fokus auf das Feedback der Zielgruppe liegen und nicht nur auf die Generierung von Posts. Dazu gehört:

– Grafiken für das Web vorbereiten
– Textbausteine vorhalten
– Standardisierte Abläufe einführen

3. Wichtig ist auch die Fokussierung. Am besten man entscheidet sich für ein bis zu drei Plattformen. Zudem sollte man alle Autobenachrichtigungen ausschalten und ein Managementtool nutzen. Es gilt demnach: Nicht Verzetteln, sondern konzentrieren.

4. Es gibt im Arbeitsalltag immer mal wieder ruhigere Phasen bei denen ein Blick ins Internet nicht stört. Doch es gibt auch Situationen, wo er ablenkt. Daher sollte man besonders dann bewusst abschalten wenn man nicht als Unternehmen agiert, sondern privat. Wenn man sich auf etwas anderes konzentrieren muss.

6. Soziale Medien können zwar dabei helfen den Arbeitsfluss optimal zu strukturieren. Doch wenn am Ende eines Meetings nicht einmal ein Tweet darüber verfasst werden kann, dann sind nicht die sozialen Medien schuld, sondern wohl eher der Output. Daher kann das Zeitmanagement im Bereich Social-Media durchaus auch positive Effekte auf den Arbeitsalltag haben. Routine, Ruhe und Rhythmus sind somit die wesentlichen Punkte, auf denen man im Zeitalter von Web 2.0 achten sollte.

 

Weitere Tipps zum Thema Social-Media-Marketing

Die sozialen Netzwerke sollten so einfach wie möglich organisiert werden. Zum effizienten Nutzen von Social Media gehört auch, dass man den Nutzern aufmerksam zuhören sollte, damit man so den Wert von neuen Nachrichten und Inhalten erkennen kann. So können die Informationen schnell eingeschätzt werden und das führt wiederum dazu, dass man professionell reagieren kann. Doch durch die große Informationsflut auf den verschiedenen Plattformen verliert man recht schnell den Überblick. Daher kann es auch passieren, dass man wichtige Inhalte einfach übersieht. Damit das nicht passiert, können folgende Tipps helfen:

– Um alles zu vereinfachen sollten Webdienste und passende Software genutzt werden. Diese sollten möglichst wenige Benachrichtigungen versenden und einfach zu bedienen sein.
– Zudem sind Programme sinnvoll, die die verschiedenen Social-Media-Konten abdecken. So können die Zugänge zu den verschiedenen Netzwerken einfacher verwaltet werden.
– Außerdem sollte man herausfinden wie und wo Daten einfach zu finden sind und weiterverarbeitet werden können.
– Netzwerke und Software, die einen dazu zwingen, dass man sich auf die eigene Plattform festlegt sollten vermieden werden, da diese die Suche und die Verteilung von Inhalten unnötig erschweren.

Birgit Hemmelmayr

Birgit Hemmelmayr ist leidenschaftliche Internetmarketerin.

Related posts:

  1. Wie Sie über Social Media viele neue Kunden gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*